Home

Robert arlinghaus igb

Robert Arlinghaus IGB

2013 W-2-S Professur für Integratives Fischereimanagement an Humboldt-Universität zu Berlin und IGB. 2013 Sabbatical, University of Florida, USA (Mike Allen, Carl Walters, Kai Lorenzen) 2009 Gastwissenschaftler University of Illinois, USA (David Philipp, Cory Suski) 2006 - 2012 Junior-W-1-S-Professur für Binnenfischereimanagement Humboldt-Universität zu Berlin und IGB. 2006. 2013 W-2-S Professor for Integrative Fisheries Management at Humboldt-Universität zu Berlin and IGB. 2013 Sabbatical, University of Florida, USA (Mike Allen, Carl Walters, Kai Lorenzen) 2009 Guest Scientist University of Illinois, USA (David Philipp, Cory Suski) 2006 - 2012 Junior-W-1-S-Professor for Inland Fisheries Management at Humboldt-Universität zu Berlin and IGB. 2006 Guest Scientist. Robert Arlinghaus ist über eine gemeinsame Berufung mit dem IGB auch Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er das Fachgebiet für Integratives Fischereimanagement im Albrecht-Daniel-Thaer Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften an der Lebenswissenschaftlichen Fakultät leitet Arbeitsgruppe von Robert Arlinghaus Lab Retreat der Arbeitsgruppe auf Mallorca. | Foto: IGB Unsere Forschungsaktivitäten sind auf die Erarbeitung von belastbaren Grundlagen zur nachhaltigen Bewirtschaftung von wildlebenden Fischbeständen im Kontext der Angelfischerei in Binnengewässern ausgerichtet Professor Robert Arlinghaus hat für sein vielseitiges Engagement in der Wissenschaftskommunikation den diesjährigen Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbands erhalten

  1. Professor Robert Arlinghaus from the IGB and the Humboldt-Universität zu Berlin will receive the 2020 Award for his outstanding communication on sustainable fisheries, navigating the tension between the use and conservation of underwater biodiversity
  2. Profil Prof. Dr. Robert Arlinghaus In meiner Arbeitsgruppe studieren wir vorrangig die sozialen, ökonomischen und biologischen Dimensionen der Angelfischerei als sozial-ökologisches System
  3. Prof. Dr. Robert Arlinghaus Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei Abteilung für Biologie und Ökologie der Fische Müggelseedamm 310 12587 Berlin Germany. 00 49 - (0) 30 - 6 41 81 - 653 : 00 49 - (0) 30 - 6 41 81 - 750 Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können Junior-S-Professor für.
  4. Prof. Dr. Robert Arlinghaus. Tel: +49 (0)30 64181 653 Fax: +49 (0)30 64181 750 E-Mail: arlinghaus[at]igb-berlin.de. Postadresse HU. Humboldt-Universität zu Berlin (HU) Unter den Linden 6. 10099 Berlin. Sitz an der HU. Humboldt-Universität zu Berlin (HU) Lebenswissenschaftliche Fakultät Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften Philippstrasse 13 - Haus 7. 10115.
  5. Der Hauptpreis geht ebenfalls an einen Berliner - an den Fischereiwissenschaftler Robert Arlinghaus, der als Professor an der Humboldt-Universität und am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und..
  6. und Binnenfischerei (IGB) in Berlin. Neuigkeiten aus der Fischereiforschung von Robert Arlinghaus und Team erhalten Sie gebündelt unter der projektübergreifenden Homepage www.ifishman.de. Entdecken Sie weitere Neuigkeiten auf Facebook, Twitter, youtube und bei www.ifishman.de. _____ _____ Start: Info: Neues: Newsletter: Aktivitäten: Handreichungen: Publikationen: Stellenangebote: Presse.
  7. Professor Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität zu Berlin erhält den Preis 2020 für seine herausragende Kommunikation zu einer nachhaltigen Fischerei im Spannungsfeld zwischen Gewässernutzung und dem Erhalt der biologischen Vielfalt unter Wasser

Der Berliner Fischereiprofessor Robert Arlinghaus erhält

Pressemitteilung vom 23.04.2020 Der Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbandes geht dieses Jahr an Professor Dr. Robert Arlinghaus. Der Lichtenberger ist Wissenschaftler an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) Prof. Dr. Robert Arlinghaus. Tel: +49 (0)30 64181 653 Fax: +49 (0)30 64181 750 E-Mail: arlinghaus[at]igb-berlin.de. Postadresse HU. Humboldt-Universität zu Berlin (HU) Unter den Linden 6. 10099 Berlin. Sitz an der HU . Humboldt-Universität zu Berlin (HU) Lebenswissenschaftliche Fakultät Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften Philippstrasse 13 - Haus 7. 10115.

Integratives Angelfischereimanagement IGB

Robert Arlinghaus 1, 2, *, Ian G. Cowx 3, Brian Key 4, Ben K. Diggles 5, Alexander Schwab 6, Steven J. Cooke 7, Anne Berit Skiftesvik 8, Howard I. Browman 8; 1 Department of Biology and Ecology of Fishes, Leibniz-Institute of Freshwater Ecology and Inland Fisheries, Berlin, Germany. 2 Division of Integrative Fisheries Management, Faculty of Life Sciences, Humboldt-Universität zu Berlin. Ein Team von Wissenschaftlern um Robert Arlinghaus (IGB) hält es für unabdingbar, Angler beim Fischereimanagement und der Gewässerschutzpolitik viel stärker zu berücksichtigen. Der Schwerpunkt lag bislang auf den Ansprüchen / Forderungen der Berufsfischerei. Weltweit gibt es aber fünfmal mehr Angler. Ein 5-Punkte-Plan soll die Freizeitfischerei jetzt ins Boot holen.Angelfischereiliche. Markus Venohr - m.venohr(at)igb-berlin.de Simone A. Podschun - podschun(at)igb-berlin.de Franz Hölker - hoelker(at)igb-berlin.de Robert Arlinghaus - arlinghaus(at)igb-berlin.de Christian Wolter - wolter(at)igb-berlin.de Kai-Ti Wu - wu(at)igb-berlin.de Max Birdsong - birdsong(at)igb-berlin.de Benjamin Wegner - wegner(at)igb-berlin.de Judith Mahnkopf - j.mahnkopf(at)igb-berlin.

Der Communicator-Preis geht in diesem Jahr an Professor Dr. Robert Arlinghaus, einen Experten für Integratives Fischereimanagement. Der Wissenschaftler von der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) erhält die mit 50 000 Euro dotierte Auszeichnung für sein vielseitiges Engagement in der Wissenschaftskommunikation The Communicator Award, conferred by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) and the Stifterverband, will be presented this year to Professor Dr. Robert Arlinghaus, an expert in integrative fisheries management. The researcher, who works at the Humboldt University of Berlin and the Leibniz Institute of Freshwater Ecology and Inland Fisheries (IGB), will receive. Der Fischereiprofessor Robert Arlinghaus vom IGB und der Humboldt-Universität zu Berlin untersuchte mit drei Fischereibiologen der Universitäten in Florida und Vancouver die optimalen Fangbestimmungen für eine große Bandbreite an Fischarten wie Hecht, Zander oder Dorsch, und ob eine Schonung der besonders großen Fische sinnvoll sein kann. Denn die Fruchtbarkeit nimmt mit der Fischgröße.

Der Fischereiprofessor Robert Arlinghaus vom IGB und der Humboldt-Universität zu Berlin untersuchte mit Fischereibiologen von der Universität Florida und der Universität Vancouver die optimalen Fangbestimmungen für eine große Bandbreite an Fischarten wie Hecht, Zander oder Dorsch, und ob eine Schonung der besonders großen Fische sinnvoll sein kann. Denn die Fruchtbarkeit nimmt mit der. Professor Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität zu Berlin erhält den Preis 2020 für seine herausragende Kommunikation zu einer nachhaltigen Fischerei im Spannungsfeld zwischen Gewässernutzung und dem Erhalt der biologischen Vielfalt unter Wasser. 2020 ist ein 20-jähriges Jubiläum - für den Communicator. Robert Arlinghaus ist Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin und Arbeitsgruppenleiter am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) Foto: IGB/David Ausserhofer. Von Comics und Filmen über Podcasts und Science Slams bis zu partizipativen Formaten, Vortragsserien und Büchern: Die Communicator-Preis-Jury zeigte sich beeindruckt sowohl von der Fülle an Kommunikationsformaten als auch der strategischen und konzeptionsstarken Planung und Umsetzung der Aktivitäten von Robert Arlinghaus. Es gelinge ihm, ein scheinbares. Prof. Dr. rer. agr. Robert Arlinghaus is Professor (W-2) for Integrative Fisheries Management at the Faculty of Life Sciences in joint professorship with the Leibniz-Institute of Freshwater Ecology and Inland Fisheries

Wissenschaftskommunikation: Robert Arlinghaus erhält

  1. Der Berliner Fischereiprofessor Robert Arlinghaus erhält den Communicator-Preis 2020. Hinweis zur Verwendung von Bildmaterial: Die Verwendung des Bildmaterials zur Pressemitteilung ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden. Falls Sie das Bild in höherer Auflösung benötigen oder.
  2. Prof. Dr. Robert Arlinghaus, IGB Berlin, Abt. Biologie & Ökologie der Fische, Müggelseedamm 310, 12587 Berlin, arlinghaus@igb-berlin.de Foto Titelblatt: Thorsten Wichmann, 19306 Neustadt-Glewe Druck: Druckerei A. C. Froh Inhaber: Thomas Leppin Große Burgstraße 19 19395 Plau am See Bezug: Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. Nach § 29 BNatSchG anerkannter Naturschutzverband.
  3. Über Sinn und Unsinn von Anfüttern in der Angelfischerei, speziell mit Boilies Prof. Dr. Robert Arlinghaus Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) im Forschungsverbund Berlin e.V., Abteilung Biologie und Ökologie der Fische, Müggelseedamm 310, 12587 Berli

Ein Team um Professor Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität zu Berlin hat eine Methode erarbeitet, wie man das Erfahrungswissen von Gewässernutzenden so zusammenführen kann, dass das Ergebnis dem besten wissenschaftlichen Verständnis entspricht. Das ist der erste wissenschaftliche Nachweis, dass die kollektive. Der Berliner Fischereiprofessor Dr. Robert Arlinghaus (44) erhält den Communicator-Preis 2020, die höchste nationale Auszeichnung für Wissenschaftskommunikation. Das teilen das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) mit. Der jährlich von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Stifterverband für die. Besatzfischleiter Robert Arlinghaus und weitere internationale Experten des Fischereimanagements vereinen sich als Teil einer neuen Initiative mit dem Namen CFOOD (Collaborative for Food from Our Oceans Data). Der Zusammenschluss sammelt weltweit Daten, unterhält Datenbanken,und versucht sicherzustellen, dass sich die Nachhaltigkeitsdiskussionen um Fisch und Meeresfrüchte in der Medienwelt. Professor Robert Arlinghaus vom IGB und der Humboldt-Universität zu Berlin erhält den Preis 2020 für seine herausragende Kommunikation zu einer nachhaltigen Fischerei im Spannungsfeld zwischen Gewässernutzung und dem Erhalt der biologischen Vielfalt unter Wasser. Nachhaltige Fischerei . 2020 ist ein 20-jähriges Jubiläum - für den Communicator-Preis und für den diesjährigen.

I like fish, and I like fishing, and I like to study fish, fishers and fishing from both applied and basic perspectives Thomas Mehner Vice Director, Leibniz-Institute of Freshwater Ecology and Inland Fisheries, Berlin Verified email at igb-berlin.de. Ulf Dieckmann Evolution and Ecology Program, International Institute for Applied Systems Analysis Verified email at iiasa.ac.at. Shuichi Matsumura Gifu University Verified email at gifu-u.ac.jp. Cory D. Suski University of Illinois Verified email at illinois.edu. Arlinghaus ist seit 2013 Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin und Arbeitsgruppenleiter am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei. Zuvor war er von 2006 bis 2012 bereits Juniorprofessor an beiden Institutionen Unter Federführung von Prof. Dr. Robert Arlinghaus vom IGB und der Humboldt-Universität zu Berlin hat ein internationales Team aus Fischereiforschern, Soziologen, Ökonomen und Ökologen aus Deutschland, Spanien, Kanada und den USA in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America nun einen Fünf-Punkte-Plan für die Reform der globalen.

Communicator-Preis 2020 geht an Robert Arlinghaus - einmaliger Sonderpreis für Christian Drosten (IGB), pr@igb-berlin.de; sowie für Fotomaterial https:/ / www. ifishman. de/ presse/ bilder. Ein Team um Professor Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität zu Berlin hat eine Methode erarbeitet, wie man das Erfahrungswissen von Gewässernutzenden so zusammenführen kann, dass das Ergebnis dem besten wissenschaftlichen Verständnis entspricht Müller gratuliert Berliner Communicator-Preisträger Prof. Robert Arlinghaus und Sonderpreisträger Prof. Christian Drosten Pressemitteilung vom 20.04.2020 Wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft ( DFG ) am heutigen Montag, 20.04.2020, in Bonn mitteilte, geht der Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes in diesem Jahr an Prof. Dr. Robert Arlinghaus Der Angel-Professor Robert Arlinghaus vom IGB erläutert die Studie im Kulturradio. Was bewegt Angler in Berlin und Brandenburg? Kulturradio vom rbb (Wissen). 22. Dezember 2015, 09:10 Uhr, 05:52 Min . ____ _____ ___ In Berlin wird weniger aber intensiver geangelt : Was bewegt die Anglerinnen und Angler in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern? Wo werfen sie am liebsten ihre Angel aus.

Fisheries professor Robert Arlinghaus is - IGB Berli

Prof. Dr. Robert Arlinghaus (IGB und Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. Steven Cooke (Carleton Universität, Kanada) und Prof. Dr. Brett Johnson (Colorado State Universität, USA) verfasst. Veröffentlichung. Mara Elena Beck, Eva-Maria Cyrus & Robert Arlinghaus, Food and Agricultural Organization of the United Nation. 2012. FAO Technical Guidelines for Responsible Fisheries. Professor Robert Arlinghaus from the IGB and the Humboldt-Universität zu Berlin will receive the 2020 Award for his outstanding communication on sustainable fisheries, navigating the tension between the use and conservation of underwater biodiversity. 2020 is a 20th anniversary - for the German Communicator Prize and for this year's prizewinner

Robert Arlinghaus vom IGB und sein Team sehen das ganz wissenschaftlich. Hinter dem Fischfang mit der Angel verbergen sich dynamische Mensch-Umwelt-Wechselbeziehungen, die es nachhaltig zu entwickeln gilt. Für seine disziplinübergreifende Forschungsarbeit erhält der Angelprofessor den CULTURA-Preis 2016 Robert Arlinghaus's Lab. Institution: Leibniz-Institute of Freshwater Ecology and Inland Fisheries. Department: Department of Biology and Ecology of Fishes. Overview. About the lab. We like fish. Doch dieses Vorgehen übersieht die überragende ökologische Bedeutung der großen Laichfische, mahnt eine kürzlich erschienene internationale Studie unter Leitung des Fischereiprofessors Dr. Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität zu Berlin. Geringere Erträge sowie kleine Fische in Fang und Bestand seien die. Gegen Überfischung: Schont die Alten! Entnahmefenster schützen Fischbestände ohne Fischereieinbuße Prof. Dr. Robert Arlinghaus, Integratives Fischerei-Management, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Berlin. Bild: David Ausserhofer. Am: Mittwoch, 13. März 2019 von 19:30 Uhr - 20:30 Uhr. Ort: Audimax am Campus Landau . Fortstrasse 7, 76829 Landau. Freier Eintritt, keine Anmeldung. Darum geht es: Konflikte zwischen Naturschutz und Angelfischerei sind an der.

Berliner Fischereiprofessor Robert Arlinghaus erhält den

Robert Arlinghaus ist der deutsche Angelprofessor und leidenschaftlicher Angler dazu. Er beschäftigt sich beim Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) im Forschungsverbund Berlin e.V. mit der Fischwirtschaft, dem Angeln und dessen Einflüsse auf die Gesellschaft und die Gewässerwirtschaft.. Wenn einer die wissenschaftlichen Grundlagen für Catch & Release kennt. igb . 2 Beiträge . Forschung und Entwicklung. Echtzeit-Einblicke in die Methanolsynthese: Dynamischer Betrieb einer Miniplant-Anlage am Fraunhofer ISE. Methanol wird als chemischer Energieträger im Zuge der Energiewende an Bedeutung gewinnen. Im Rahmen des Projekts »Power-to-Methanol - Grünes Methanol« hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE im Dezember 2019 eine. Das ist bedeutsam, denn etwa ein Drittel unserer heimischen Süßwasserfischarten ist stark bedroht, sagt Projektleiter Robert Arlinghaus vom IGB, der auch an der Humboldt-Universität Berlin. Die Rolle der Binnenfischerei in Seen und Flüssen für die Nahrungssicherheit wird weltweit stark unterschätzt. Zu dieser Einschätzung kommt ein internationales Team von Wissenschaftlern unter Beteiligung von Prof. Dr. Robert Arlinghaus von der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) und dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) Das ist bedeutsam, denn etwa ein Drittel unserer heimischen Süßwasserfischarten ist stark bedroht, sagt Projektleiter Robert Arlinghaus vom IGB, der auch an der Humboldt-Universität Berlin lehrt

Startseite ifishman

  1. IGB - 05.08.2013: Empfinden Fische Schmerzen? Fische besitzen kein dem Menschen vergleichbares Schmerzempfinden. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Forscherteam aus Neurobiologen, Verhaltensökologen und Fischereiwissenschaftlern. An der wegweisenden Studie mitgewirkt hat Professor Dr. Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei und der.
  2. Unter der Anleitung des AVN-Biologen und ehemaligen Doktoranden des IGB Dr. Thomas Klefoth haben die 160 ehrenamtlichen Helfer der involvierten Angelvereine in etwa 1.300 Stunden bereits acht Baggerseen im Rahmen dieser Aktion ökologisch aufgewertet. Die Säcke werden sich innerhalb von zwei Jahren vollständig zersetzen, das Holz jedoch soll in den Gewässern dazu beitragen, dass wirbellose.
  3. Von wegen Anglerlatein und Seemannsgarn: Gewässernutzer*innen im Kollektiv so schlau wie wissenschaftliche Expert*inne

Besatzfisch - IGB Berlin - Robert Arlinghaus

Wissenschaftler Robert Arlinghaus für anschauliche Forschung ausgezeichnet Dr. Robert Arlinghaus ist Lichtenberger und Forscher in Sachen nachhaltige Fischerei. Foto: IGB David Ausserhofe Unter Federführung von Prof. Dr. Robert Arlinghaus vom IGB und der HU hat ein internationales Team aus Fischereiforschern, Soziologen, Ökonomen und Ökologen aus Deutschland, Spanien, Kanada und den USA in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America nun einen Fünf-Punkte-Plan für die Reform der globalen Fischerei- und Gewässerschutzpolitik vorgelegt Der Fischereiprofessor Robert Arlinghaus vom IGB und der Humboldt-Universität zu Berlin untersuchte mit Fischereibiologen von der Universität Florida und der Universität Vancouver die optimalen Fangbestimmungen für eine große Bandbreite an Fischarten wie Hecht, Zander oder Dorsch, und ob eine Schonung der besonders großen Fische sinnvoll sein kann

Prof. Dr. Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) ist zum 1. März 2013 auf eine ordentliche W-2-S Professur für Integratives Fischereimanagement an die Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin berufen worden Ein Forscherteam um Professor Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität zu Berlin empfiehlt jedoch, neben dem Nachwuchs auch die besonders großen, älteren Exemplare am Leben zu lassen Befischung Helmstedt Foto: Robert Arlinghaus und Besatzfisch Projekt/IGB. Die Natur ist komplex und schwer zu verstehen. Selbst für führende Wissenschaftler ist es nahezu unmöglich, exakte Prognosen darüber anzustellen, wie natürliche Ökosysteme auf Bewirtschaftungsmaßnahmen oder natürliche Einflussfaktoren reagieren. Um die Wirkung von menschlichen Aktivitäten zweifelsfrei zu. Bei Interesse melden Sie sich bitte umgehend bei Prof. Dr. Robert Arlinghaus (arlinghaus@igb-berlin.de, Tel. 030-64181-653). Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei im Forschungsverbund Berlin e.V. Abteilung Biologie und Ökologie der Fische Arbeitsgruppe Prof. Dr. Robert Arlinghaus Müggelseedamm 310, 12587 Berli

Robert Arlinghaus ifishman

  1. Supervision of the work will be conducted in tandem by the fisheries scientist Prof. Dr. Robert Arlinghaus (IGB and Humboldt-University of Berlin) and the sturgeon conservation biologist Dr. Jörn Gessner (IGB) in collaboration with Prof. Dr. Øystein Aas (speciality in human dimension of fisheries and salmon management) from the Norwegian University of Life Sciences and other social science and economics colleagues around the world
  2. Dr. Robert Arlinghaus (30), Wissenschaftler am Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, ist Mitglied in der Elf der Wissenschaft. Das ist eine Auswahl von talentierten Nachwuchsforschern, die der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Bild der Wissenschaft am 12. Juni passend zur WM in der BayArena Leverkusen vorgestellt haben. Ausgewählt hatte.
  3. Robert Arlinghaus vom IGB und sein Team sehen das ganz wissenschaftlich. Hinter dem Fischfang mit der Angel verbergen sich dynamische Mensch-Umwelt-Wechselbeziehungen, die es nachhaltig zu.
  4. ‪Professor of Integrative Fisheries Management, Leibniz-Institute of Freshwater Ecology and Inland‬ - ‪14.079-mal zitiert‬ - ‪fisheries management‬ - ‪human dimensions‬ - ‪behavioural ecology of fish and fishers
  5. Dr. Robert Arlinghaus vom Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) hat den Bscher-Medienpreis der Humboldt-Universitäts-Gesellschaft erhalten. Verliehen wird.
  6. Arlinghaus ist seit 2013 Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin und Arbeitsgruppenleiter am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei...
  7. Robert Arlinghaus (44) ist Experte für integratives Fischereimanagement. Für sein vielseitiges Engagement in der Wissenschaftskommunikation erhält er den Communicator-Preis 2020

Virologe Christian Drosten und Fischereiforscher Robert

  1. Fischerei beeinflusst die Evolution, erklärt Projektleiter Professor Dr. Robert Arlinghaus (IGB) und verweist auch auf eine vorangegangene IGB-Studie an den gleichen Zebrafischlinien. Hier hätte sich bereits gezeigt, dass die an die Fischerei angepassten Fische mehr Energie in die Fortpflanzung investierten. Außerdem zeigten sie ein langsameres Wachstum im Erwachsenenalter und waren.
  2. Ein Team um Professor Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität zu Berlin hat eine Methode erarbeitet, wie man das..
  3. Nun identifizierte eine Forschergruppe um Prof. Dr. Robert Arlinghaus vom Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität mehrere stark.

Besatzfisch - IGB Berlin - Startseit

So verkörpere Robert Arlinghaus prototypisch, was Wissenschaftskommunikation heute bedeuten kann, so die Jury. Arlinghaus ist seit 2013 Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin und Arbeitsgruppenleiter am Leibniz-lnstitut für Gewässerökologie und Binnenfischerei. Zuvor war er von 2006 bis 2012. Ein Team um Professor Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität zu Berlin hat eine Methode erarbeitet, wie man das Erfahrungswissen von Gewässernutzenden so zusammenführen kann, dass das Ergebnis dem besten wissenschaftlichen Verständnis entspricht. Das ist vor allem dann interessant, wenn personelle und. Die Seminare wurden entwickelt und durchgeführt von Prof. Dr. Robert Arlinghaus, Dr. Tobias Rapp, Daniel Hühn, Eva-Maria Cyrus und Andreas Mühlbradt vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in Berlin

Prof

Der Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbandes geht in diesem Jahr an Professor Dr. Robert Arlinghaus, einen Experten für Integratives Fischereimanagement. Der Wissenschaftler von der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) erhält die mit 50 000 Euro dotierte Auszeichnung für sein. Das ist bedeutsam, denn etwa ein Drittel unserer heimischen Süßwasserfischarten ist stark bedroht, sagt Projektleiter Robert Arlinghaus vom IGB, der auch an der Humboldt-Universität Berlin lehrt. In Niedersachsen seien 99 Prozent aller Seen künstlich geschaffen Prof. Dr. Robert Arlinghaus (IGB und Humboldt-Universität zu Berlin) bilden mit Hilfe ihrer nun publizierten repräsentativen Umfrage erstmals die Stimme der Bevölkerung in Deutschland zum Thema Angeln und Tierschutz ab. Die wichtigsten Ergebnisse können auf Basis von über 1000 zufällig in ganz Deutschland ausgewählten Befragten folgendermaßen zusammengefasst werden: 1. Angeln ist. Arlinghaus ist seit 2013 Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität und Arbeitsgruppenleiter am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei. Zuvor war er von 2006 bis 2012 bereits Juniorprofessor an beiden Institutionen

Bei entsprechenden Fragestellungen wird generell auf die vielfältigen und aussagekräftigen Arbeiten von Prof. Dr. Robert Arlinghaus, IGB Berlin, zurückgegriffen. Freundliche Grüße . Jürgen Wippel. Stellv. Pressesprecher Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg . Bayern. Lieber Herr Finkbeiner, die von Ihnen gewünschten Zahlen zu Anglern in Bayern liegen. Dauer: 17277432:00:00 In dieser Folge begrüße ich Prof. Dr. Robert Arlinghaus von der Humboldt-Universität zu Berlin, mit dem ich über dessen Arbeit am IGB sprechen durfte. Er gibt uns einen Einblick über die Projekte die momentan am IGB zum Thema Angelfischerei stattfinden. Darüber hinaus reden wir über Entnahmefenster, Angelguiding, die Arbeit der Angelvereine und vieles mehr wissenschaftliche Ansprechpartner: Prof. Dr. Robert Arlinghaus Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin und am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) Abteilung Biologie und Ökologie der Fische Müggelseedamm 310 12587 Berlin Telefon: +49 (0)30 64181 653 E-Mail: arlinghaus@igb-berlin.de www.ifishman.de www.boddenhecht. Doch dieses Vorgehen übersieht die überragende ökologische Bedeutung der großen Laichfische, mahnt eine kürzlich erschienene internationale Studie unter Leitung des Fischereiprofessors Dr. Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei und der Humboldt-Universität zu Berlin. Geringere Erträge sowie kleine Fische in Fang und Bestand seien die. Einer der Autoren ist Prof. Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökolgie und Binnenfischerei (IGB). Der Mensch greift seit Jahrtausenden bewusst in die Evolution von Tieren und Pflanzen ein: Er züchtet beispielsweise Getreide und Nutztiere oder einfach nur besonders schöne Blumen. Er unternimmt jedoch auch unbeabsichtigte Eingriffe in die genetische Ausstattung von Flora und.

Monitoring-System zur Überwachung der Fischbestände | VET Integratives Angelfischereimanagement | IGBmarinecyclistPeople | IGBNews | IGBBesatzfisch 2

Veröffentlicht am 04.05.2020 von Robert Klages. Der Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbandes geht dieses Jahr an Robert Arlinghaus. Der Lichtenberger ist Wissenschaftler an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB). Arlinghaus ließ den Virologen Christian Drosten hinter sich. Nachrichten zum Thema 'Internationale Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Angelfischerei veröffentlicht' lesen Sie kostenlos auf JuraForum.de Robert Arlinghaus (Foto: IGB/ David Ausserhofer) Arlinghaus ist seit 2013 Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin und Arbeitsgruppenleiter am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei. Der Stifterverband und die Deutsche Forschungsgemeinschaft verleihen ihm in diesem Jahr den Communicator-Preis. Er wird seit dem Jahr 2000. Der Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbandes geht dieses Jahr an Professor Dr. Robert Arlinghaus. Der Lichtenberger ist Wissenschaftler an der Humboldt-Universität und dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB). Robert Arlinghaus forscht zu den sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Aspekten einer nachhaltigen.